Wien, 17 Dezember 2017

Gedenktafel für Ivan pl. Zajc

Am 17.12.2017 fand in der Weintraubengasse 6-7 im zweiten Wiener Gemeindebezirk die Enthüllung der Gedenktafel für den Komponisten Ivan pl. Zajc statt, der an dieser Adresse von 1868 bis 1870 gelebt hatte. Mit der Gedenktafel würdigte man einen der größten kroatischen Komponisten, der als Operettenkomponist in Wien tätig war und vor allem mit den Operetten Der Junge auf dem Boot (1863) und Die Hexe von Boisy (1866) große Erfolge feiern konnte.

Im Namen der Österreichisch-kroatischen Gesellschaft, die gemeinsam mit der Geburtsstadt des Komponisten, Rijeka, die Gedenktafel gestiftet hat, richteten ihre Grußworte an das Publikum Obmann Nikolaus Berlakovich und Dr. Marijan Brajinović. Die Stadt Rijeka war durch den Dienststellenleiter der Abteilung für Entwicklung, Urbanismus, Ökologie und Grundverwaltung vertreten, der in seiner Rede auf die starken Verbindungen zwischen Wien und Rijeka hingewiesen hat.

Die feierliche Gedenktafelenthüllung wurde musikalisch durch die Dubrovniker Klappa „Kaše“ umrahmt, die auch eines der populärsten Zajc Lieder „U boj, u boj“ (In den Kampf, in den Kampf) aufgeführt hat.