Wien, 17 Februar 2021

Übergabe der Donation der Burgenladkroaten für das Spital in Sisak an Botschafter Glunčić

Mit einer symbolischen Überreichung eines Spendeschecks in der Höhe von 43.000 an Botschafter Daniel Glunčić  wurde heute die private humanitäre Initiative der Burgenlandkroaten für das im Kroatienerdbeben schwer beschädigte Spital in Sisak beendet.  Die Unterzeichner der Initiative sind Peter Tyran, der Kurator des Kroatischen Zentrums und Redakteur von Hrvatske novine, Ljuba Platin-Wild sowie die Generalsekretärin des Kroatischen Zentrums Gabriela Novak Karall. Die humanitäre Aktion fand unter der Schirmherrschaft des Koordinationsausschusses der burgenlandkroatischen Vereinigungen, vertreten durch Dr. Stanko Horvat, statt.

Das Geld wird in Absprache des Spitaldirektors Tomislav Dujmenović direkt vom Konto der Raiffeisenbank in Parndorf an das Konto des Spitals überwiesen. Als besonderer Gast und beteiligter an der Spendenaktion war u.a.  auch der Bankdirektor Johann Mikula anwesend.  

Botschafter Glunčić dankte den Burgenlandkroaten für ihre schnelle und großzügige Hilfsbereitschaft, die sie bei zahlreichen Ereignissen, als Hilfe benötigt wurde, auch in der Vergangenheit oft gezeigt haben. Auch in den nächsten Monaten und Jahren wird es notwendig sein, den Menschen, die von dieser schweren Erdbebenkatastrophe heimgesucht wurden, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, sagte Botschafter Glunčić.

Abschließend betonte Botschafter Glunčić  nochmals die Wichtigkeit der kroatischen Volksgruppe in Österreich, die als stärkste lebende Verbindung zwischen Kroatien und Österreich eine unschätzbare Rolle für die Vertiefung der österreichisch-kroatischen Beziehungen auf allen Gebieten hat.